FEHLAUSRICHTUNG DER ANTRIEBSACHSE MIT LANGLÖCHERN DER MOTORLAGER KORRIGIEREN

Bild von einer Antriebsachse, die direkt am Getriebe befestigt ist. Segelboot: Jeanneau Sun Odyssey 40.3 Bj. 2006. Vor Anker in Port Campello, Alicante (Spanien). Yanmar 4JH4E Motor 

2 ELLEBOGEN 150 (Ref. 121370-08351) Motorlager und 2 ELLEBOGEN 200 (Ref. 129470-08350) Motorlager

Die Antriebsachse ist am Bootsmotorgetriebe befestigt. Wir sind natĂŒrlich daran interessiert, eine korrekt ausgerichtete Befestigung zu haben, damit es keine Unwucht der drehenden Elemente gibt.

In einem jĂŒngsten Fall traf Carlos, Segelbootsbesitzer von einem Sun Odissey 40.3, der an der MittelmeerkĂŒste segelt, die Entscheidung, das Getriebe zu untersuchen, weil er Wassertropfen in der Bilge sah. Diese Wassertropfen kamen aus der Stopfbuchse.

Bild 1. Zone, in der die Wassertropfen gesehen wurden.
Bild 1. Zone, in der die Wassertropfen gesehen wurden.

Er baute die Antriebsachse aus und stellte fest, dass die Antriebsachse und der Yanmar-Motor nicht ausgerichtet waren. D.h., es gab eine Fehlausrichtung zwischen dem Yanmar-Motor und der Achse. Diese Situation wird unten grafisch gezeigt:

Carlos weiÎČ, dass eine saubere Bilge erlaubt, mechanische Probleme vorherzusehen, bevor sie entstehen. Wenn eine Achse falsch ausgerichtet ist, können verschiedene Probleme auftauchen.

Eine Antriebsachse, die nicht korrekt ausgerichtet ist, wird die Schwingungsisolierung der flexiblen Motorlager ausschalten. Das Bild 2 zeigt eine ideale Installation.

Bild 2. Antriebsachse ohne Fehlausrichtung
Bild 2. Antriebsachse ohne Fehlausrichtung

WIE KÖNNEN DIE MOTORLAGER DIE FEHLAUSRICHTUNG DER ANTRIEBSACHSE KORRIGIEREN?

Die Ellebogen Motorlager haben ein Langloch mit 17,5mm LĂ€nge (siehe Bild unten):

Der Grund, warum dieses Loch lÀngs ist, liegt darin, um eine seitliche Bewegung der Motorlager zu erlauben (siehe Video unten).

Carlos tauschte die Dichtungen der Stopfbuchse aus und ĂŒberprĂŒfte, dass die Antriebsachse sich ohne zu viel Reibung drehen konnte.

Der zweite Schritt war, den Yanmar-Motor in die korrekte Position zu bringen. Diese seitliche Bewegung der Motorlager wurde mit einem Gummihammer gemacht (mit SchlÀgen auf die Basis der Motorlager). Man muss das vorsichtig machen, um nicht die Lackierung der Motorlager zu schÀdigen.

Sobald der Motor in der korrekten Position war, konnte Carlos das Getriebe und die Antriebsachse fixieren. Carlos prĂŒfte, dass die zwei Scheiben parallel waren und fĂŒhrte das Messblatt auf allen 4 Seiten fĂŒr eine korrekte Ausrichtung ein (siehe Bild unten).

Carlos installierte auch eine neue Balmar 100A Lichtmaschine und machte das folgende Video, um das Endresultat zu zeigen:

Der Motor (Yanmar 4JH4E) mit der korrigierten Fehlausrichtung der Antriebsachse, mit einer neuen Balmar 100A Lichtmaschine und einer sauberen Bilge.

Eine Ansicht des Boots Jeanneau Sun Odyssey 40.3, nachdem die Ellebogen-Motorlager auf dem Boot angekommen sind.