AUSTAUSCH VON LAGERN F√úR YANMAR 2GM20 BOOTSMOTOR

Boot: GibSea 282 -1987

2  ELLEBOGEN 75 (Ref. 128270-08341) und 2 ELLEBOGEN 100 (Ref. 128377-08351)

Die Hauptaufgabe der Motorlager ist, das Motorgewicht auszuhalten, Motorschwingungen zu isolieren und Stöße und Schwingungen zu absorbieren, wenn das Boot fährt.

Au√üer dem L√§rm und niedrigem Komfort an Bord, erzeugen die Schwingungen Abnutzung an den Befestigungen des Boots, von Schrauben der M√∂bel √ľber das elektrische System bis zu den Steuerungssytemen.

Was kann passieren, wenn ich die Motorlager nicht austausche?

Die Nutzung und die Gebrauchsjahre der flexiblen Motorlager schaden den Schwingungsd√§mmungseigenschaften der Motorlager. Das passiert bei allen Motoren, sowohl Yanmar als auch andere Motormarken f√ľr Segelboote oder Yachten. Motorlager nicht auszutauschen, kann dem Motor schaden, die Antriebswelle verbiegen, die Passagiere bel√§stigen und potentiell die Fahrsicherheit des Boots in Gefahr bringen, wenn der Yanmar Motor nicht richtig am Bootsrahmen befestigt ist.

Ist es m√∂glich, den Austausch g√ľnstig zu machen?

Es ist möglich, die Motorlager auszutauschen, ohne ein professioneller Mechaniker zu sein. Man muss einige Schritte befolgen und Werkzeuge haben. Es gibt ein Ellebogen-Benutzerforum, in denen die Benutzer Erfahrungen und Austauschmethoden teilen. Es gibt in diesem Forum Videos, die den Austausch der Motorlager zeigen, sowohl wenn der Motorraum groß, als auch wenn er klein ist.

Fallstudie: Gibsea 282-1987. Yanmar Motor 2GM20

Wir beschreiben einen realen Fall von einem Besitzer des Segelboots GibSea 282 Bj. 1987. Der Motor ist ein 2-Zylinder-Yanmar 2GM20. Das Boot ist 8m lang, 3,1m breit, aus monolithischem Polyester und mit einer Wasserverdrängung von 850kg.

Wenn das Boot gut gepflegt und korrekt ausger√ľstet wird, kann es 4 Personen ¬†aufnehmen.

Wir beschreiben die Schritte f√ľr die Installation der Motorlager:

Bevor man anfängt, sollte man die Yanmar Motorreferenz wissen. Antes de empezar, conviene saber la referencia de motor. Diese Referenz steht auf einem Schild, das auf dem Zylinderkopf des Yanmar Motors geklebt ist.

Bild 1: Schild mit Motorreferenz Yanmar 2GM20.
Bild 1: Schild mit Motorreferenz Yanmar 2GM20.

 

Dann können Sie die Referenz von jedem Motorlager identifizieren. Normalerweise haben sie eine Nummer, die z.B. 75, 100, 150 oder 200 sein kann. Die Nummer ist im Gummi des Motorlagers eingraviert.

Danach können Sie die Ellebogen-Motorlager mit derselben Nummer kaufen, wie Sie unten sehen können:

Wenn Sie die Referenz des Motorlagers nicht wissen, k√∂nnen Sie die Motorreferenz von Yanmar in unsere Webseite schreiben, in der Sektion ‚ÄěIhren Motor ausw√§hlen: ¬†¬†¬†https://www.ellebogen.com/tienda/?filters=product_tag[220].

Sie bekommen automatisch die Antwort, welche Ellebogen-Motorlager f√ľr den gew√§hlten Motor geeignet sind. Sie k√∂nnen die folgenden Yanmar-Motorreferenzen w√§hlen: Yanmar 3YM20, Yanmar 3YM30, Yanmar 2GM20, Yanmar 2GM20F, Yanmar 3GM30, Yanmar 3GM30F, Yanmar 3JH2BE, Yanmar 3JH2TBE, Yanmar 3JH2TE, Yanmar 4JH2BE, Yanmar 4JH2TBE, Yanmar 4JH2HTE, Yanmar 4JH2DTE, Yanmar 4JH2UTBE, Yanmar 4JH2UTE.

Bild 4: Sektion "Wählen Sie Ihren Motorr".
Bild 4: Sektion ‚ÄúW√§hlen Sie Ihren Motorr‚ÄĚ.

Um Hilfe zu bekommen, hat die Webseite www.ellebogen.com einen Chat, der Ihnen Ihre Fragen beantworten kann.

Wir machen weiter:

Wenn die Antriebsachse gut ausgerichtet ist, soll sie blockiert werden, damit sie sich nicht bewegen kann. Daf√ľr k√∂nnen Sie z.B. ein Holzbrett unter der Achse platzieren und die Verbindung zwischen Achse und Getriebe aufschrauben.

Bild 5: Die Position sichern und die Achse aufschrauben.

Sobald Sie das gemacht haben, k√∂nnen Sie mit dem Austausch der Motorlager anfangen. In diesem Fall entscheidet der Besitzer der Gibsea 282, den Motor mit einem Seilzug anzuheben, der an einem Holzbrett √ľber der Kabine befestigt ist.

Bild 6: Die Notwendingkeit befl√ľgelt den Erfindergeist.

Wenn der Motor abgesichert und f√ľr das Anheben vorbereitet ist, muss man die Schrauben der Motorlager aufschrauben, damit der Motor angehoben werden kann. Danach kann man die Motorlager leicht ausbauen.

Bild 9: Die Schrauben der Motorlager aufschrauben.

Wenn alle Schrauben des Motorlagers aufgeschraubt sind, muss man den Motor anheben und alle alten Motorlager durch neue ersetzen. Man muss auf die Gummireferenzen achten und es ist wichtig, dass die neuen Motorlager die H√∂he ‚ÄěH‚Äú auf derselben H√∂he wie die alten Motorlager haben. Damit versichert man, dass die Antriebsachse gut ausgerichtet ist.

Bild 10: Die ersetzten Motorlager und die neuen Motorlager m√ľssen dieselbe H√∂he ‚ÄúH‚Äú haben.

Sobald die 4 Motorlager ersetzt wurden, muss man den Motor runterlassen und während 48 Stunden ruhen lassen, damit sich das Gummi der Motorlager absetzen kann.

Bild 11: Nach 48 Stunden kann man mit dem Ausrichten der Antriebsachse anfangen.

Sobald sich das Gummi des Motorlagers abgesetzt hat, muss man die Scheiben der Antriebsachse ausrichten. Dazu muss mann die H√∂he der St√ľtzmutter anpassen, damit die Scheiben der Antriebsachse parallel sind.

Bild 12: Man muss eine H√∂henanpassung √ľber 3mm vermeiden.

Die H√∂henanpassung zwischen der Basismutter und der St√ľtzmutter darf nicht √ľber 3mm sein, weil die Antriebskraft des Motors ein Biegemoment auf die Schraube erzeugt und dadurch die Schraube des Motorlagers durch¬†Querkrafterm√ľdung¬†brechen kann.

Wenn man eine gr√∂√üere H√∂henanpassung braucht, kann man eine Metallplatte unter dem Motorlager platzieren. Allerdings ist diese L√∂sung nicht sehr √ľblich.

Bild 15: Ausrichtung der Achse.

Um den parallelen Verlauf der Scheiben sicherzustellen, sollte man ein Endma√ü von 0,003‚ÄĚ/0,07mm von allen vier Seiten einf√ľhren und darauf achten, dass es gut durchgeht.

Bild 16: Die Ausrichtung der Achse mit einem Endmaß sicherstellen.

Das ist eine schwere aber wichtige Arbeit. Eine Verschiebung der Achse w√ľrde sicher viel Exzentrizit√§t und dadurch L√§rm und Schwingungen erzeugen.

Bild 17: Sicherstellung der Ausrichtung mit einem Endmaß.

Aber eine gute Arbeit lohnt sich. Ein Beweis daf√ľr sind die Videos in denen der Motor Yanmar 2GM20 vor und nach der Installation der Ellebogen-Bootsmotorlager gezeigt wird.

Wir bedanken uns bei dem Besitzer Monsieur G√©rard Samblancat des Schiffs Oryx, das im Hafen von Marseille liegt, f√ľr die Fotos der Installation.

¬°Ohne Zweifel ein echter Ellebogener!